Kieferschmerzen: Ursachen, Symptome & Behandlungsmöglichkeiten

Kieferschmerzen sind nicht gleich Kieferschmerzen. Schmerzen im Gesicht werden von Mensch zu Mensch unterschiedlich wahrgenommen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Übersicht verschiedenster Ursachen von Schmerzen im Kiefer geben.

Kieferschmerzen, die auf andere Bereiche des Gesichts ausstrahlen

Diese Art von Schmerzen sind ein häufiges Problem. Die Ursache dafür können Nebenhöhleninfektionen, Zahnschmerzen, Probleme mit den Blutgefäßen, Nerven oder andere, hier nicht genannte Erkrankungen sein.

In vielen Fällen resultieren Kieferschmerzen aus einer Kiefergelenkserkrankung. Eine sofortige medizinische Behandlung ist oft nicht erforderlich, doch können diese Art von Schmerzen auf eine ernstere Grunderkrankung hinweisen, die einer Behandlung bedarf. Halten die Schmerzen länger an, so sollten Sie einen Arzt aufsuchen und die Ursache abklären lassen. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über die Behandlungsmöglichkeiten von Kieferschmerzen.

Mögliche Ursachen von Kieferschmerzen:

Kieferschmerzen können die Folge von körperlichen Verletzungen, Schäden an den Nerven oder Blutgefäßen sein oder durch Infektionen hervorgerufen werden.

Die Kiefergelenkserkrankung ist eine Gruppe von Erkrankungen, welche die Knochen, Gelenke und Muskeln betreffen, die für die Kieferbewegung verantwortlich sind. Diese Erkrankungen können Schmerzen und Unbehagen verursachen. In den meisten Fällen vergehen diese Schmerzen nach einiger Zeit von selbst. Bei Zweifeln sollten Sie jedoch einen Arzt aufsuchen.

Sind die Zähne die Ursache wiederkehrender Kieferschmerzen, so könnte ein Implantat eine langfristige Lösung sein.

Folgenden Symptome können Kieferschmerzen begleiten:

  • Schmerzen im Gesicht
  • Backenverriegelung
  • Einseitige Schmerzen
  • Klick- oder Knirsch-Geräusche
  • Schmerzen nur dann, wenn Sie Ihren Mund bewegen
  • Knirschen oder hartes Aufbeißen der Zähne (Mahlen der Zähne)
  • Schwierigkeiten beim Kauen oder Öffnen des Mundes
  • Brennendes Gefühl im Mund
  • Empfindliche Zähne

 

 

Eine Ursache für Kieferschmerzen: Das Trauma

Ein gebrochener Kiefer: Dies kann die Folge eines Sturzes oder eines Schlags ins Gesicht sein.

Ein ausgerenkter Kiefer: Dies kann die Folge eines zu weit geöffneten Mundes sein, z.B. beim Gähnen.

Zahnärztliche Chirurgie: Dies kann zu Kieferschmerzen führen, da es eine gewisse Zeit dauern kann, bis man sich von einem Eingriff erholt.

Auch Muskelverspannungen können zu Kieferschmerzen führen.

Weitere Ursachen für Ihre Kieferschmerzen können sein...

Zähne knirschen und mahlen

Viele Menschen knirschen oder beißen die Zähne im Schlaf oder in Zeiten von emotionalem Stress zusammen. Dies wird auch als Bruxismus bezeichnet, der zu erheblichen Zahnschäden und Kieferschmerzen führen kann.

Arthritis

Osteoarthritis und andere Arten von Arthritis können dazu führen, dass die glatte Schnittstelle zwischen den Gelenken und schließlich den Knochen selbst verschleißen. Als Folge davon können sich Knochenschmerzen entwickeln.

Auch entzündliche Zustände wie Synovitisrheumatische Arthritis und psoriatische Arthritis verursachen Entzündungen in den Gelenken. Wenn diese Erkrankungen das Kieferknochengelenk betreffen, können Schmerzen entstehen.

Zahnärztliche Erkrankungen

Zahnfleischerkrankungen, Karies, Zahnlücken, beschädigte Zähne und Abszesse sind ebenfalls eine häufige Ursache, die zu Kieferschmerzen führen.

Neuropathische Schmerzen

Diese Art von Schmerz tritt auf, wenn Nerven geschädigt werden und Schmerzsignale an das Gehirn senden. Die Symptome können kontinuierlich sein oder nur von Zeit zu Zeit auftreten.

Beispiele für neuropathische Schmerzen sind Trigeminusneuralgie, postherpetische Neuralgie und krebsbedingte Schmerzen.

Vaskuläre Erkrankungen

Manchmal kann ein Problem mit dem Gefäßsystem zu Kieferschmerzen führen. Beispiele für vaskuläre Erkrankungen sind temporale Arteriitis oder Riesenzellarteriitis und Angina pectoris.

Zu den möglichen Komplikationen von Kieferschmerzen gehören:

  • Zahnkomplikationen
  • Chirurgische Komplikationen
  • Infektionen
  • anhaltender Schmerz
  • emotionale Belastung
  • Appetitlosigkeit aufgrund von Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Kauen und Schlucken

 

Wie werden Kieferschmerzen diagnostiziert?

Um die Ursache von Kieferschmerzen zu diagnostizieren, wird Sie Ihr Arzt zuerst nach Ihren Symptomen fragen und danach eine klinische Untersuchung durchführen. Unter Umständen wird ein Bluttest und ein Röntgenbild empfohlen.

Wenn die Ursache Ihrer Kieferschmerzen die Zähne sind

Ihr Zahnarzt wird Sie ausführlich darüber informieren, welche Behandlung für Ihre Kieferprobleme die angebrachteste ist. In vielen Fällen ist oft die einzige Lösung, die eigenen Zähne oder eine schlecht passende Zahnprothese mit einem Implantat zu ersetzen.

So können Kieferschmerzen gelindert werden

Die Soforthilfe bei einem schmerzenden Kiefer

Feuchte Wärme oder Eispackungen auftragen: Legen Sie Eis in eine Plastiktüte, wickeln Sie es in ein dünnes Tuch und tragen Sie es 10 Minuten lang auf Ihr Gesicht auf. Dann nehmen Sie es 10 Minuten lang ab, bevor Sie es wieder auftragen. Eine andere Möglichkeit ist, warmes Wasser über einen Waschlappen laufen zu lassen und es dann auf den Kieferbereich aufzutragen. Die feuchte Wärme kann überaktive Kiefermuskeln entspannen und Schmerzen lindern. Möglicherweise müssen Sie den Waschlappen mehrmals befeuchten, um die Wärme zu erhalten.

Sie können Wärme- oder Eisbeutel auch in der Apotheke oder online kaufen. Sie sollten jedoch immer mit einem Tuch bedeckt sein, da Sie sich sonst die Haut verbrennen könnten. Wenn es sich zu heiß oder zu kalt anfühlt, entfernen Sie die Packung vom Gesicht.

Massieren Sie das betroffene Kiefergelenk

Drücken Sie mit Zeige- und Mittelfinger auf die schmerzenden Bereiche Ihres Kiefers, z.B. auf den Bereich unmittelbar vor dem Ohr, wo die Kiefergelenke aufeinander treffen. Reiben Sie in einer kreisförmigen Bewegung 5 bis 10 Umdrehungen, öffnen Sie dann den Mund und wiederholen Sie die Übung. Auch die Massage der seitlichen Nackenmuskeln kann helfen, Verspannungen zu lösen und so Kieferschmerzen zu lindern.

Die Einnahme von Schmerzmitteln bei Kieferschmerzen

Sind die Kieferschmerzen so stark, dass Sie z.B. nachts nicht schlafen können, können frei verkäufliche Medikamente wie Ibuprofen und Paracetamol helfen, die Beschwerden erträglicher zu machen.

Vereinbaren Sie jetzt
Ihren Infotermin

Unsere Spezialisten erklären Ihnen alles, was Sie wissen müssen und beraten Sie ehrlich und neutral zu Ihrer persönlichen Situation.