Wie reinige ich meinen Zahnersatz richtig?

Die Zahnprothese muss, genau wie richtige Zähne, regelmäßig und gründlich gereinigt werden. Zum einen entsteht weniger Verschleiß, zum anderen spielt natürlich auch die Optik eine große Rolle. Es gibt verschiedene Arten, wie man seine Zahnprothese reinigen kann. Entsprechend ist auch die Ausstattung sowie die Dauer der Reinigung. Dabei gibt es von Hausmittelchen wie Backpulver bis hin zu Ultraschallgeräten und Tabletten viele Möglichkeiten, wie sich Zahnprothesen reinigen lassen.

Welche Hilfsmittel werden zur Reinigung des Zahnersatzes benötigt?

Zur klassischen Reinigung der Prothese stehen zwei Arten zur Auswahl: Das Putzen mit einer Zahnbürste (Hilfsmittel: Zahnbürste, Zahnpasta) und das Reinigen mit Tabletten (Hilfsmittel: Zahnputzbecher, Reinigungstabletten, Wasser). Des Weiteren kann man die Zahnprothese mit Ultraschall reinigen, wozu ein Ultraschallgerät benötigt wird (bereits für 50 Euro im Handel erhältlich). Auch einige Zahnärzte bieten das Reinigen per Ultraschall an. Eine weitere Möglichkeit ist das Reinigen der Prothese mit Backpulver, wobei hier dasselbe Prinzip gilt, wie mit der Tablette: Das Backpulver wird in Wasser aufgelöst, die Zahnprothese hineingelegt.

Zwar kann die Zahnprothese auch mit Zitronensäure gereinigt werden, doch die Fruchtsäure kann das Material angreifen, wodurch es zu einem größeren und vor allem irreparablen Schaden kommen kann.

Wie unterscheidet sich das Reinigen des Zahnersatzes von normalen Zähnen?

Besonders bei der Teleskopprothese-Reinigung fällt der Unterschied sehr klar auf. So sollte nicht mit gängiger Zahnpasta geputzt werden, da die feinen Partikel die Oberfläche beschädigen können. Am besten nutzt man hier Spülmittel und natürlich eine Zahnbürste, wobei auch Ohrenstäbchen möglich sind, um die Stellen zu erreichen, die die Zahnbürste nicht schafft.

Ansonsten ist der Unterschied zwischen dem Reinigen von Zahnersatz und normalen Zähnen nicht so groß, da die Zahnprothese ebenso regelmäßig und gründlich, am besten zweimal täglich gereinigt werden sollte.

 

 

Worauf muss beim Reinigen der Zahnprothese geachtet werden?

Bei der Reinigung der Zahnprothesen muss vor allem darauf geachtet werden, dass alle Ecken und Kanten erwischt werden. Während bei normalen Zähnen vor allem die Zwischenräume Ärger machen können, ist es bei den Prothesen oft die Unterseite. Wichtig ist auch, dass man beim Reinigen des Zahnersatzes darauf achtet, dass dieser nicht herunterfallen oder ins Waschbecken fallen kann, da hier sonst Ecken absplittern können. Übrigens: Mundgeruch kann auch durch die falsche Reinigung der Zahnbrücke entstehen.

Gibt es Vorteile beim Reinigen eines Zahnersatzes?

Wer seine Zahnbrücke gründlich reinigen will, ist mit einem Ultraschallgerät gut beraten. Dies funktioniert eben nicht mit den normalen Zähnen. Auch das Reinigen mit Backpulver kann zwar mit normalen Zähnen vollzogen werden, aber weder schmeckt es, noch ist es angenehm. Viele Personen bevorzugen es, die Zähne ins Glas zu legen und dort reinigen zu lassen, während man sich in der Zwischenzeit frisiert oder den Kaffee durchlaufen lässt. Die Reinigung der Dritten dauert vielleicht etwas länger, da es viele Ecken und Winkel gibt, die man gründlich reinigen muss, aber hin und wieder darf es auch einfach schneller gehen.

Vereinbaren Sie jetzt
Ihren Infotermin

Unsere Spezialisten erklären Ihnen alles, was Sie wissen müssen und beraten Sie ehrlich und neutral zu Ihrer persönlichen Situation.